Die Sterntaler

Ein kleines Mädchen zieht mutterseelenallein in die weite Welt hinaus. Es hat nichts als die Kleider an seinem Leib, ein Stück Brot – und ein grenzenloses Vertrauen auf den lieben Gott. Es verschenkt nach und nach alles, was es hat, zuerst einem hungrigen Mann das Brot, dann einem frierenden Kind die Mütze, einem Dritten die Jacke, einem andern das Röcklein und schließlich – “Es ist dunkle Nacht, da sieht mich niemand” – auch noch sein Hemdlein.

Da aber fallen die Sterne vom Himmel als lauter Geldstücke und das Mädchen hat plötzlich ein Hemd an von allerfeinstem Linnen. Da sammelt es die Sterntaler hinein und ist nun reich sein Leben lang. Wer selbstlos ist, wird wieder, wie Gott ihn schuf, und ist jetzt wirklich reich.

Die Gebrüder Grimm sind die Gründer der Germanistik und des Märchen Genres. Jacob Grimm wurde 1785 in Hanau geboren, sein Bruder ein Jahr später. Beide Brüder waren Mitglieder der Akademie der Wissenschaften in Berlin. Sie begründeten das Deutsche Wörterbuch und schrieben viele Geschichten, die uns bis heute vertraut sind – Grimms Märchen.

Nord Süd Verlag, Erscheinungsjahr 2010, Gebrüder Grimm