Klimasparbuch – Bewusster leben in der Stadt

Ob Ernährung, Wohnen oder Mobilität – in vielen Bereichen kann man durch kleine Veränderungen schon viel bewirken, um seinen persönlichen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Dazu gibt das Klimasparbuch praktische Tipps und Anregungen. Ein Saisonkalender zeigt zum Beispiel an, wann man welches Obst und Gemüse frisch und regional kaufen kann. Außerdem werden nachhaltige Geschäfte und Unternehmen vorgestellt. Das kleine Büchlein passt in jede Handtasche, und es mitzunehmen lohnt sich. Denn es enthält seitenweise Gutscheine für Gastronomie und allerlei nachhaltige Shops.

Das Klimasparbuch wurde erstmals 2010 in München herausgegeben und erscheint seitdem immer wieder in neuen Auflagen für zahlreiche deutsche Großstädte und Regionen. Im letzten Jahr erschienen neue Ausgaben für München, Frankfurt und Stuttgart.

In manchen Städten werden die Klimasparbücher kostenlos ausgegeben, zum Beispiel in Darmstadt und an Hamburger Hochschulen. Die neueste Frankfurt-Version kostet 4,95 Euro und ist online bestellbar.

Hinter der Idee stecken der oekom verein und der oekom verlag aus München, einer der ersten Verlage Deutschlands, der seine Emissionen kompensiert. Unvermeidbare CO2-Emissionen in der Produktion werden durch Investitionen kompensiert in ein nach dem WWF-Gold-Standard zertifiziertes Projekt zum Schutz des Klimas und zur Förderung der Artenvielfalt in Brasilien.