Alte Landkarten auf die Reise schicken

Papier wird in Deutschland massenweise recycelt. Der Energie- und Wasserverbrauch der Aufbereitung ist zwar niedriger als bei der Herstellung neuen Papiers aus Holz oder Zellstoff. Der Recyclingprozess kommt aber selten ohne Chemikalien aus, um die Druckertinte vom Papier lösen. Wozu eigentlich, wenn die Drucke auf dem Altpapier dekorativ sind? ‚Direktrecycling‘ nennt sich ein Unternehmen aus der Nähe von Münster: Es verarbeitet Altpapier nicht erst zu neuem Papier, sondern stellt aus Papierabfällen direkt Produkte her. So werden zum Beispiel aus überholten Landkarten Briefumschläge in allen Größen und Formen – entweder dezent mit der Landkarte auf der Innenseite, oder auffällig bunt auf der Außenseite. Die Umschläge sind echte Unikate und wecken garantiert Neugierde bei dem, der sie aus dem Briefkasten fischt.
Im Onlineshop gibt es diverse Varianten: nassklebend, selbstklebend, mit und ohne Fenster.

DESIGN & NACHHALTIGKEIT Das Öko-Institut e.V. empfiehlt die Umschläge von Direktrecycling, und schreibt, das Unternehmen könne zu einer „deutlichen Umweltentlastung bei der Briefumschlagherstellung“ beitragen.

www.direktrecycling.de