Saubere Sachen von Kirsten Brodde

Saubere Sachen

Wo Milliarden umgesetzt werden, sind Lügen und Halbwahrheiten an der Tagesordnung. Jedes T-Shirt will gut sein. Kirsten Brodde zeigt den Etikettenschwindel, das „Greenwashing“ der Hersteller, um das eigene Image aufzuhellen. Die Kunden wollen wissen, woher die Produkte stammen, die sie an ihre Haut lassen. „Doch die Textilbranche gibt sich so verschlossen wie der Kreml“, so Brodde. Drei Kernzahlen sagen alles: 2,6 Milliarden Dollar werden mit ökologisch angebauter Baumwolle umgesetzt. Ein Viertel aller weltweit eingesetzten Insektengifte landen auf Baumwollfeldern. 20 000 Menschen sterben jährlich an den Folgen dieser Gifte.

Ludwig Verlag, Erscheinungsjahr 2009, Kirsten Brodde