Schafkopf

Schafkopf

Polizeiobermeister Kreuthner hat sich in einer durchzechten Nacht auf eine unselige Wette eingelassen: Er muss das Polizeisportabzeichen machen! Um seinen alkoholgeschwängerten Körper vorzubereiten, joggt er nun – noch nicht ganz ausgenüchtert – auf den Riederstein. Als er dem Kreislaufkollaps nahe am Gipfel ankommt, wird dem Bergwanderer neben ihm der Kopf weggeschossen. Kommissar Wallner und sein Team stoßen bei ihren Ermittlungen auf einen geheimnisvollen Vorfall, der zwei Jahre zurück liegt. Ein weiterer Mord geschieht, und allmählich laufen die Fäden an jenem Juniabend zusammen, an dem eine legendäre Runde Schafkopf gespielt wurde…

Der zweite Band der Tegernsee-Krimis von Andreas Föhr. Polizeiobermeister Kreuthner wird selbst zum Augenzeugen eines Mordes. Mit bayrischem Grant und Dialekt, aber auch mit psychologischer Tiefe, ermitteln Wallner und Kreuthner im idyllischen Tegernseer Land in Oberbayern, das sich hier von seiner dunklen Seite zeigt.

Andreas Föhr arbeitete als Rechtsanwalt bei der bayrischen Rundfunkaufsicht, bis er sich ab 1991 einen Namen als Drehbuchautor machte. Er schrieb unter anderem für den „Tatort“, „Ein Fall für zwei“ und „Der Bulle von Tölz“. Für seinen ersten Kriminalroman „Der Prinzessinenmörder“ wurde er mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet.

Knaur Verlag, Erscheinungsjahr 2012, Andreas Föhr